Planet History

GeschichtsWerkstatt Augsburg: Ulrich Chaussy stellt seine Dutschke-Biographie am 25.9.2018 vor

50 Jahre 1968 – Ulrich Chaussy stellt seine Rudi Dutschke-Biographie in Augsburg vor:Dienstag, 25. September 2018, 19 Uhr – freier Eintritt im Taschenbuchladen Krüger e.K., Färbergäßchen 1, 86150 Augsburg, Tel. 0821/518093.Veranstalter: GeschichtsWerkstatt Augsburg e.V. (www.gw-augsburg.de), Taschenbuchladen Krüger e.K.Weitere Informationen aus dem Ankündigungstext der Veranstalter:„Niemand anders hat…

Gewinne ein Exemplar von “Endstation Brexit”!

Auf Déjà-vu Geschichte erzähle ich spannende Episoden aus der Geschichte, immer mit der nötigen Portion Augenzwinkern und mit Gegenwartsbezug. Aber manche Geschichten sind zu lange, um sie einfach mal so schnell runterzuerzählen. Genau deshalb habe ich das Buch “Endstation Brexit” geschrieben, eine humorvolle Geschichte Englands und seines Europas. Jetzt hast du die Chance, ein signiertes …

Gewinne ein Exemplar von “Endstation Brexit”!Weiterlesen »

Der Beitrag Gewinne ein Exemplar von “Endstation Brexit”! erschien zuerst auf Ralf Grabuschnig.

Abstracts: Digital Humanities in der Analyse gespaltener Gesellschaften – Beispiele aus der Praxis #histag18

Datum: Freitag, 28.9.2018, 9h00-13h00 Raum: Hörsaal JO1 Organisiert von: Torsten Hiltmann, Mareike König Was können digitale Methoden zur Erforschung gespaltener Gesellschaften beitragen? Digital Humanities sind nach wie vor stark von der Bereitstellung digitalisierter Quellen und von den Fragestellungen der Computerlinguistik sowie der Informatik geprägt. Vielfach bleibt vage, was digitale Methoden konkret zur Beantwortung geschichtswissenschaftlicher Fragestellungen beitragen können. Diese epochenübergreifende Sektion zielt genau auf diesen konkreten Nutzen der digitalen Methoden für die Geschichtswissenschaften, wobei mit das Motto des Münsteraner Historikertages “Gespaltenen Gesellschaften” im Zentrum der … „Abstracts: Digital Humanities in der Analyse gespaltener Gesellschaften – Beispiele aus der Praxis #histag18“ weiterlesen

Inside DHM: Einem Namen auf der Spur

Inside DHM: Einem Namen auf der Spur

In der Dauerausstellung des Deutschen Historischen Museums ist derzeit die Intervention „RÜCKANSICHT. Die verborgene Geschichte eines Gemäldes von Adolph Menzel“ zu sehen. Gegenstand der von den Volontär*innen Susan Geißler, Darja Jesse und Tobias Schlage ersten eigenständig konzipierten Ausstellung ist die Rückseite des Gemäldes „Borussia“ von Adolph Menzel. Auf dieser befinden sich Schriftzüge und Etiketten, die bei einer detektivischen Recherche Auskunft über Besitzer und Herkunft des Gemäldes gaben, wie Tobias Schlage in seinem Beitrag deutlich macht.

Inside DHM: Einem Namen auf der Spur

Inside DHM: Einem Namen auf der Spur

In der Dauerausstellung des Deutschen Historischen Museums ist derzeit die Intervention „RÜCKANSICHT. Die verborgene Geschichte eines Gemäldes von Adolph Menzel“ zu sehen. Gegenstand der von den Volontär*innen Susan Geißler, Darja Jesse und Tobias Schlage ersten eigenständig konzipierten Ausstellung ist die Rückseite des Gemäldes „Borussia“ von Adolph Menzel. Auf dieser befinden sich Schriftzüge und Etiketten, die bei einer detektivischen Recherche Auskunft über Besitzer und Herkunft des Gemäldes gaben, wie Tobias Schlage in seinem Beitrag deutlich macht.

The next big thing will be a lot of small things – Serviceorientierung als Modell für die Infrastrukturlandschaft

von Fabian Cremer und Thorsten Wübbena Die Diversität der geisteswissenschaftlichen Forschung spiegelt sich auch in der Landschaft der Forschungsinfrastrukturen wieder, die bisweilen als zersplittert charakterisiert wird.1 Als Mittel für die Integration werden derzeit vor allem Steuerungsinstrumente und Rahmenbedingungen top-down vorangetrieben (RFII2), die notwendigen Adaptionsprozesse für die bestehenden Infrastrukturen sind bisher jedoch nur wenig ausgearbeitet. Zudem […]

Ab heute Anmeldung zum 2. Berliner Archivtag möglich

Am 20. November 2018 findet in der Akademie der Künste, Hanseatenweg 10, 10557 Berlin, der 2. Berliner Landesarchivtag statt. Mit dem Rahmenthema der Konferenz „Analog zur Wirklichkeit – Mediale Quellen in Archiven“ wird die audiovisuelle Überlieferung in den Blick genommen. Seit heute ist die Tagungswebsite online und die Anmeldung möglich. Aber auch hier im Blog … Ab heute Anmeldung zum 2. Berliner Archivtag möglich weiterlesen

Der Beitrag Ab heute Anmeldung zum 2. Berliner Archivtag möglich erschien zuerst auf Berliner Archive – Blog der Berliner Archivarinnen und Archivare.

Fundstücke KW 37

Wer waren die Langobarden? Genuntersuchungen an menschlichen Überresten in Gräberfeldern in Ungarn und Italien sollen helfen, diese Frage zu beantworten, meldet Der Standard. Bei Archäologie Online liest sich die Meldung ein wenig anders. Mit Hilfe von…

Eine Reise ins Mittelalter

Am 21. September eröffnet das Diözesanmuseum Paderborn eine Ausstellung über die Gotik. Der so bezeichnete Architektur- und Kunststil entstand im 12. Jahrhundert in Frankreich und strahlte nach England, Flandern und Deutschland aus. Im gleichen Jahrhundert kam es zu einem Aufschwung der Gelehrsamkeit. Der Domherr Reinher von Paderborn verfasste 1171 die erste wissenschaftliche Schrift mit Dezimalzahlen….

#hobsbawmlesen: Ein Projekt

Irgendwann im Frühsommer bekam ich ein Angebot, das ich nicht ablehnen konnte: Falko Schnicke vom DHI in London fragte mich an, ob ich nicht Lust hätte, die Neuausgabe von Eric Hobsbawms Trilogie zum 19. Jahrhundert zu lesen und ein Essay für das Bulletin des DHI zu schreiben. Deadline: Ende Januar. Da konnte ich natürlich nicht nein sagen. Denn Eric Hobsbawm hat mich schon mein Studium über begleitet. Und ich erinnere mich noch, dass ich in meinem allerersten Basiskurs an der LMU München ein Kapitel […]

Digitales Frauenarchiv gestartet

Am 13. September 2018 ist das Digitale Deutsche Frauenarchiv (DDF) online gegangen. Damit sind jetzt rund 500.000 Dokumente zur Frauen- und Lebensgeschichte im Internet frei zugänglich, darunter Tagebücher, Fotos und Zeitschriften. Das DDF ist ein gemeinsames Portal der feministischen Erinnerungseinrichtungen, getragen vom i.d.a.-Dachverband, in dem sich gut 40 Lesben-/Frauenarchive, -bibliotheken und -dokumentationsstellen zusammengeschlossen haben, die diese wertvollen Dokumente  bewahren. … Digitales Frauenarchiv gestartet weiterlesen

Der Beitrag Digitales Frauenarchiv gestartet erschien zuerst auf Berliner Archive – Blog der Berliner Archivarinnen und Archivare.

933. An Goethe

[Weimar, den 17. September 1803] Ich denke diesen Abend ins Schauspiel zu kommen, auf dem kurzen Weg kann ich mich schon verwahren. Übrigens plagt mich noch der Katarrh und ich muß abwarten, wenn er nicht hartnäckig werden soll. Fernow sagte mir, daß ihm Cotta bei seiner Durchreise gesagt, er wolle die natürliche Tochter, wie sie […]

Plan S: Antwort auf die Kritik

Es war klar, dass die Kritik an Plan S nicht ausbleiben wird. Via Twitter und Blog von Leonid Schneider ist eine Antwort von mehreren ChemikerInnen um Lynn Kamerlin erschienen. In diesem Blogpost möchte ich auf einige Punkte der geäusserten Kritik eingehen: Gold OA – Nur für die Reichen Obwohl Plan S eine Limitierung der Höhe von APCs vorsieht […]

VÖBBLOG 2018-09-17 12:37:04

Die Österreichische Bibliothekenverbund und Service GmbH betreibt ein österreichweites Bibliothekenverbundsystem und ist Anbieter von IT-Dienstleistungen in diesem Bereich. Wir arbeiten hauptsächlich mit der Applikations-Software Aleph, Alma, Primo, Me…